Gewinner des 
Bürgerpreises 
2017

Unser neues Projekt   Der Erlebnistisch

Wir sagen nur: „Willkommen im digitalen Seniorenheim!“

Sie haben einen kompakten Tisch vor sich, an dem 6 Personen gleichzeitig Platz nehmen können. Die Tischplatte besteht aus einem Display, auf dem man wischen oder auf das man tippen kann. 36 Apps sorgen in vier unterschiedlichen Menüs für Kommunikation, Integration und Beschäftigung. So ist für eine hoch qualitative Betreuung für mehrere Menschen gleichzeitig gesorgt. Das speziell geschulte Pflegepersonal kennt sich gut mit den Besonderheiten der Senioren aus und steuert alles so, dass keiner überfordert wird. Man kann Bilder ausmalen, Motive erraten oder die Jukebox bedienen mit Liedern von früher. Das Gedächtnis wird durch Bild- und Ton-Unterstützung trainiert. Die Teilnehmer können Rechenaufgaben lösen, Memory spielen oder Sprichworte zusammenführen. Das Marienkäfer-Spiel ist wohl eines der beliebtesten Spiele auf dem Board. Die Bedienung erfolgt ganz einfach per Touchscreen; es muss nur das jeweilige Symbol gedrückt werden. Bei Problemen hilft das Pflegepersonal gerne.

 

Die modernste Form der mobilen, bedarfsgerechten Beschäftigung und Therapie von Menschen mit Demenz soll den 10 Partner-Heimen und den zwischenzeitlich entstandenen und auch mit uns verbundenen Quartieren zur Verfügung gestellt werden. Zunächst bekommt jedes Heim den Tisch vier Wochen lang, um sich mit den Funktionen vertraut zu machen. Hierfür fallen keine Gebühren an. Nach dieser Zeit werden wir den Tisch an unsere Heime gegen eine geringe monatliche Spende von 100 Euro vergeben. Jeder Stützpunkt hat die Möglichkeit, seine eigenen Studien damit zu betreiben.

Eine Idee, den Pflegeschülern das moderne Objekt zu Studienzwecken zur Verfügung zu stellen, finden wir sehr verlockend. So kann man am Ende vielleicht sogar in Form von Dokumentationen die Wirksamkeit des Erlebnis-Tisches belegen und dazu beitragen, ihn weiter zu entwickeln.

Der Verein wird wiederum die Bezüge aus den Spenden für seine weitere satzungsmäßige Arbeit nutzen. So haben wieder alle etwas davon.

Wir danken insbesondere Herrn Jörg Kowsky der Firma Sanitätshaus Kowsky, der sich mit großem persönlichem Einsatz und kräftigen Finanzspritzen für das tolle Projekt engagiert hat. Der Verein „Provinzialer helfen e.V.“ hat mit einem großen Betrag u.a. dazu beigetragen, dass wir zusätzlich noch ein mobiles Gerät anschaffen und so auch bettlägerige Patienten erreichen können. Viele weitere Spenden sind im Laufe des gesamten Jahres von privat für den Erlebnistisch eingegangen. Da ist die Goldene Hochzeit, der traurige Sterbefall oder die Kosmetikerin, die ihr gesamtes Trinkgeld einmal jährlich an uns ausschüttet. Da sind aber auch Institutionen wie Sparkasse Südholstein, Rotary Club Neumünster Vicelin, der Inner Wheel Club Neumünster und der Lions Club Neumünster Holsten.


Wir danken Euch allen!

 

 

 

Herbstsonne Neumünster e.V.  ·  Telefon: 04321 / 9014 530